Caroline Hong

Die koreanisch-amerikanische Pianistin Caroline Hong hat sich als eloquente Interpretin zeitgenössischer Klaviermusik etabliert. Ihre Aufnahmen umfassen Musik von John Corigliano, Carl Vine, Lukas Foss, Kendall Kennison und Earl Wild-Transkriptionen von Gershwin-Melodien. Der American Record Guide lobt Hong für ihre "Klangschönheit", die sie "in Hülle und Fülle" liefert, ihre "hohe Virtuosität", ihre "beängstigende Wildheit" und ihren "orchestralen Klang". 

Caroline Hong

John Corigliano bemerkte über ihre Darbietung seiner "Etude Fantasy", sie sei "eine der größten Pianistinnen, die ich je gehört habe"; über dieselbe Darbietung sagten die Kritiker, sie sei "atemberaubend" und "man kann sich kaum eine bessere Darbietung vorstellen". Für ihre Aufführungen des Standardrepertoires wurde sie für ihr "ausdrucksstarkes und kraftvolles Spiel", ihre "beeindruckende Technik" und ihren "ausgeprägten Sinn für Lyrik und den klassischen Stil" gelobt. Sie hat die Goldberg-Variationen von Bach mehr als ein Dutzend Mal in Konzerten auswendig aufgeführt.

Caroline Hong wurde in Südkalifornien geboren und begann im Alter von zweieinhalb Jahren mit dem Klavierunterricht bei ihrer Mutter. Ihren ersten Soloauftritt hatte sie zwei Jahre später. Zu ihren Lehrern gehörten Fernando Laires und Ann Schein am Peabody Institute der John Hopkins University, Martin Canin an der Juilliard School, James Tocco, Michel Block und Karen Shaw an der Indiana University, Jerome Lowenthal an der Music Academy of the West und Sergei Babayan an der Sergei Babayan International Piano Academy.

Sie nahm unter anderem an den Meisterkursen von Gyorgy Sebok, Menahem Pressler, John Browning und Claude Frank teil.

Obwohl sich Hong heute begeistert der Lehre widmet und Professorin sowie Fachgruppenleiterin für Klavier an der Ohio State Universität ist, hat sie eine Karriere als Solistin, Kammermusikerin, Dozentin von Meisterkursen und Jurymitglied bei nationalen und internationalen Wettbewerben gemacht. Sie trat unter anderem mit dem Richmond Symphony, Columbus Symphony, Chicago Civic Orchestra, IU Philharmonic, Crystal Cathedral Symphony und Korean Los Angeles Orchestra auf. Sie trat in der Carnegie Weill Recital Hall, im Seoul Arts Center, im Symphony Center und an zahlreichen anderen Colleges und Universitäten in den USA auf. Sie hat mit Kammermusikgruppen von Weltrang gespielt, darunter das Dorian Wind Quintet und das Vermeer String Quartet. Unter dem Management von Great Lakes Performing Artists Associates unternahm sie als Mitglied des Klavier-Violin-Duos Viardot ausgedehnte Tourneen. 

Zu ihren Auszeichnungen gehören der Frinna Awerbuch International Piano Competition, Society of American Musicians, Distinguished Performer of the Palm Beach International Invitational Piano Competition und UNISA International Piano Competitions.

Derzeit ist Caroline Hong Mitglied des Vorstands der American Liszt Society und künstlerische Leiterin des Franz Liszt International Piano Festival and Competition.
Caroline Hong zählt seit 2024  zum Dozententeam der PIANALE.

10 years pianale

icon Dozenten

Yong Hi Moon

icon Testimonials

Stanislaw Zielinski